Bildungswochen gegen Rassismus

 

Veranstaltungen im Rahmen der Bildungswochen gegen Rassismus Vom 10.03.-25.03.2017

In der Kulturwerkstatt „Grüne Villa“
(Am Treff4, 06124 Halle/ Neustadt)

 

img_0642

PREMIERE: Anna und Hakim

Datum: 11.03.2017, 18.00 Uhr
Ort: Kulturwerkstatt „Grüne Villa“; Am Treff 4,06124 Halle /Neustadt

Rassismus, Intoleranz, Hass….. verrückte Welt!
Alle sind gleich, Toleranz, Liebe… Gedanken aus einer längst vergangenen Zeit?
Anna und Hakim treffen sich Jahre später auf dem Marktplatz ihres kleinen Heimatstädtchens wieder. Sie erinnern sich zurück an ihre Schulzeit und den unliebsamen Unterricht bei  Frau Holbein. Anna verabschiedet sich, denn sie will seit langem ihre Familie besuchen. Dort stößt sie  auf Hass, Wut und Ängste ihrer Familienmitglieder. Der Grund ist ihre Arbeit bei einem Verein der sich für geflüchtete Menschen einsetzt. Was können Hakim und Anna in diesen Situationen tun? Wer kann sie unterstützen?
Die Bühne dient im anschließendem Forum der Probe für die Wirklichkeit.

Ausstellungseröffnung & Film:
Leidenschaft von Soubhi Shami

Datum: 12.03.2017, 16.00 Uhr
Ort: Kulturwerkstatt „Grüne Villa“; Am Treff 4,06124 Halle /Neustadt

Mit einem Film eröffnen wir die arabisch- deutsche Wanderausstellung „AMAL – heißt Hoffnung auf Arabisch“ in der Kulturwerkstatt „Grüne Villa“.

Der experimentelle Dokumentarfilm erforscht spielerisch die Leidenschaften, die jeder Mensch in sich trägt. Gerade in einer schweren Zeit voller Umbrüche bleiben hier Wünsche und Träume bestehen, Leidenschaft hilft über schwierige Neuanfänge hinweg und baut Brücken zwischen Ländern und Mentalitäten.
Vier Monate lang bereitet eine Theatergruppe zwei Monologe von Heiner Müller und Bertolt Brecht vor. Der Film setzt sich zusammen aus der Dokumentation der Proben, einzelnen Spielfilmszenen und der Aufführung,

die nur für den Film stattfand. Er gibt einen Einblick in aktuelle Themen der Protagonist*innen, wie beispielsweise Schauspiel, Sprache, Kunst oder Erinnerungen an ihr Heimatland.

LEIDENSCHAFT
von Soubhi Shami
Dokumentarfilm (D 2016)
40 min / HD/ Farbe / stereo

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=wbOkNSriSKk

 

Wanderausstellung: AMAL heißt Hoffnung auf Arabisch

Datum: 12.03. – 25.03.2017
Ort: Kulturwerkstatt „Grüne Villa“; Am Treff 4,06124 Halle /Neustadt

 Die arabisch-deutsche Wanderausstellung „AMAL- heißt Hoffnung auf Arabisch“ ist das Ergebnis aus Projekttagen zu dem Dokumentarfilm Amal (Caroline Reucker). Mehr als 70 Schüler*innen aus drei Schulen in Halle haben sich in Rollenspielen, Übungen, Interviews und hitzigen Diskussionen mit Fluchtwegen, Fluchtursachen und Asylrecht in Deutschland auseinandergesetzt. Fotos, gemalte Bilder und Tonaufnahmen wurden gesammelt und künstlerisch aufgearbeitet.
Die Projekttage fanden 2015 statt, initiiert von dem Aktionstheater Halle e.V. in Zusammenarbeit mit der Arabischen Oase und gefördert von HALLIANZ für Vielfalt.

bmfsfj_dl_mitfoerderzusatz_rz

„Misch Dich ein, gestalte mit!“- Forumtheater Workshop für Menschen, die etwas verändern wollen

Datum:  17.03.2017 ab 16:30, 18.03.2017 ab 10:00
Ort: Kulturwerkstatt „Grüne Villa“; Am Treff 4,06124 Halle /Neustadt

Kennst du das? Oft wird so viel geredet, diskutiert, Projektanträge werden geschrieben, verändert, angepasst… Da bleibt manchmal keine Zeit mehr, um kreativ zu sein und gemeinsam mit den Menschen vor Ort aktiv zu werden.

Du hast Ideen, dich gesellschaftlich einzubringen, z.B. in der freien Kultur- und Bildungsarbeit?
Auf welche Hindernisse stößt du?
Wie gehst Du mit Bürokratie um?
Wo nimmst Du in unserer Gesellschaft Ausgrenzung oder Ungerechtigkeit wahr?
Wie können wir reagieren?Wir suchen gemeinsam nach Antworten und Veränderungsmöglichkeiten.
Das Forumtheater bietet Möglichkeiten, auf theatrale Art und Weise, Konflikte darzustellen und zu bearbeiten.
Persönliche Erlebnisse und Erfahrungen sind Ausgangspunkt unseres Theaterdialoges.
Von der Improvisation über verschiedene Probentechniken erspielen wir dann Forumtheater-Szenen.
Wir nutzen das Theater als Medium, um gesellschaftliche Fragen aufzuwerfen und Impulse für Veränderungen zu geben. Dazu braucht es eine eigene Meinung, um Lösungswege auszuprobieren und ein Problem von allen Seiten her anzugehen. Menschen, die in unserer Gesellschaft eine Nebenrolle spielen, bekommen eine Stimme, um teilzunehmen und mitzuwirken. Forumtheater ist eine emanzipatorische Theaterform, die von dem brasilianischen Theaterpädagogen Augusto Boal in den 1970er Jahren maßgeblich entwickelt wurde und weltweit als Methode der Bewusstseinsbildung und der Friedensförderung eingesetzt wird.

Anleitung: Katrin Wolf und Anke Zimpel sind freie Theatermacherinnen und arbeiten seit vielen Jahren mit den Techniken des Forumtheaters. Teilnahme ab 16 Jahren.

Anmeldungen, Fragen, Infos:
Katrin Wolf, Aktionstheater Halle e.V., Tel.: 017662032808 und
info@kulturwerkstatt-halle.de